Miteinander. Füreinander.
Nachbarschaftliche Solidarität und Unterstützung

Nachruf auf Erich Hinderer


Einladung zur Hauptversammlung 2020

Bürgerhaus Kelter Winterbach

Wieder ist ein arbeitsreiches Jahr vergangen, in welchem unsere Helferinnen in vielen Haushalten engagiert tätig waren, die Senioren-Nachmittage viel Zuspruch fanden, der Besuchsdienst im Pflegeheim den Bewohnern viele schöne Stunden bescherte und im Lädle viele Kunden aus nah und fern günstig einkaufen konnten. Auch hat uns der Coronavirus viele Neuerungen und Veränderungen gebracht. Über diese unsere Arbeit wollen wir bei der Hauptversammlung Rechenschaft geben.

Wir laden Sie am 27. Juli um 19:30 Uhr in die Kelter in Winterbach ein.

Mehr zur Hauptversammlung und Anmeldmöglichkeit finden Sie hier »»»



Abwechslung im Pflegeheim

Alleinunterhalter Klaus Wäspy

Wir haben uns überlegt, wie wir trotz der Coronakrise den Bewohnern eine kleine Freude bereiten können. Kurz entschlossen haben wir einfach die Veranstaltung nach draußen an den Teich vor dem Pflegeheim verlegt.

Die Bewohner saßen mit gebührendem Abstand im Aussenhof sowie auf dem Balkon und konnten die Veranstaltung so miterleben. Klaus Wäspy, ein Alleinunterhalter aus Nürtingen, spielte mit seinem Akkordeon und sang für alle gut hörbar, altbekannte Lieder u. a. Volkslieder, Schlager und Operettenmusik. Die Bewohner bekamen Liedblätter ausgehändigt und konnten so die Lieder alle mitsingen.

Es wurde gesungen, geklascht und gewunken, dass es eine Freude war. Endlich gab es wieder etwas Abwechslung für die Bewohner.


Wiedereröffnung vom Lädle

Öffnung Lädle

Seit Mai wieder geöffnet

Unser Klamottenlädle ist wieder mittwochs geöffnet. Allerdings mit einigen zusätzlichen Auflagen, die unbedingt eingehalten werden müssen!

  • Einlass nur mit Mundschutz erlaubt
  • Es dürfen sich nur 5 Kunden gleichzeitig im Ladengeschäft aufhalten.
  • Die vorgegebenen Abstände müssen eingehalten werden.

Bleiben Sie gesund!

Das Corona-Virus beschäftigt uns alle weiter. Damit unsere Helferinnen weiter in den Haushalten tätig sein können und die Ansteckungsgefahr reduziert wird, haben wir von der Michaelsapotheke selbstgenähte Schutzmasken erhalten, ganz herzlichen Dank.

Natürlich sind diese Masken nicht so sicher wie Masken, die in Krankenhäusern verwendet werden, aber sie können doch wenigstens die Tröpfcheninfektion verringern. Trotz Maske gilt natürlich weiter: Abstand halten, Hände waschen! Und natürlich die Masken oft waschen oder/und heiß bügeln, damit die Viren abgetötet werden.

Wir hoffen, dass die Maßnahmen greifen und weniger Leute erkranken. Bleiben Sie gesund!

Tipp: Eine Anleitung zum selber nähen von Gesichtsmasken hat der Zeitungsverlag Waiblingen veröffenlicht:


Vortrag: "Unterwegs in Peru"

Vortrag mit Beate Förster "Unterwegs in Peru"

In der sehr gut besuchten Kelter entführte uns Beate Förster auf eine spannende Reise quer durch Peru.

Eindruckvoll schilderte sie uns ihre Erlebnisse in einem atemberaubenden Land, das so einiges zu bieten hat. Herzliche und gastfreundschaftliche Menschen, Abenteuer und Kultur, beeindruckende Küsten und eine vielseitige Tier- und Pflanzenwelt. Hightlights wie der Sonnentempel in Machu Picchu oder die schwimmenden Inseln aus getrockneten Totora-Schilf der Urus im Titicaca-See sind nur kleine Beispiele eines fesselnden Vortrags, der uns die Zeit vergessen ließ.

Zum Abschluss der Reise ging es noch zum Zuckerhut nach Rio de Janeiro in Brasilien.

Wir bedanken und bei Beate Förster für den tollen Vortrag und freuen uns schon auf die nächsten Reiseeindrücke.


AWO - Neuer Kooperationspartner

Vertragsunterzeichnung

Nachdem uns die "Diakoniestation Schorndorf und Umgebung" die Kooperation zur Hilfe im häuslichen Bereich zum Ende des Jahres 2019 nach rund 40 Jahren gekündigt hatte, haben wir mit der AWO einen neuen Kooperationspartner gefunden. Unterstützt wurden wir dabei von Frau Vogel-Krüger, die uns rechtlich sehr gut beraten hat.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger Winterbachs. Wir werden weiter für alle da sein, die unsere Hilfe benötigen.


Verabschiedung Isolde Doll

Isolde Doll ist bei der Nachbarschaftshilfe eine Frau der ersten Stunden. Sie ist zwar kein Gründungsmitglied aber gleich von Anfang an dabei. Frau Doll war viele Jahre als Helferin in den Haushalten tätig. Ab 1979 engagierte bei der Planung und Durchführung der Seniorenmittage.

Von 1980 bis 1993 begleitete sie das Amt der Schriftführerin. Sie übernahm die Einsatzleitung, die wichtigste Aufgabe bei der Nachbarschaftshilfe, vom 01.01.1993 bis 31.12.2007, also 14 Jahre. Auch arbeitete sie beim Besuchsdienst im Pflegeheim von 1987 bis 1997 mit. Von 2007 an übernahm Isolde Doll den Besuchsdienst an den runden Geburtstagen unserer Mitglieder.

So war Isolde Doll 40 Jahre für unsere Nachbarschaftshilfe tätig. Dies ist eine herausragende Leistung.

Bei der Hauptversammlung bekam sie vom Vorstand Ulrich Wallkamm einen Blumenstrauß sowie einen Dankesgutschein.

Die Nachbarschaftshilfe sagt Danke für das wertvolle Engagement und wünscht ihr noch viele gesunde und schöne Lebensjahre.


Hauptversammlung in der Kelter

Der Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe konnte am 20.05.2019 in der Kelter über 60 Mitglieder und Unterstützer Nachbarschaftshilfe begrüßen. Darunter Herrn Bürgermeister Müller und einige Gemeinderäte.

Hauptversammlung am 20.05.2019 in der Kelter

Die Teilbereiche berichteten von den Aktivitäten im Jahr 2018.

Das Lädle im Untergeschoß des alten Schulhauses hatte 38 mal mittwochs und 5 mal samstags geöffnet. Es sind 1.100 Arbeitsstunden zusammengekommen und 12.000 Artikel wurden bewegt. Das Lädle veräußert gut erhaltene, gebrauchte Kleidung zu sehr günstigen Preisen. Es ist ein sogenannter `second hand shop`. Viele Familien sind darauf angewiesen, da die Einkünfte nicht ausreichen die notwendigen Ausgaben zu decken.


Die Seniorenmittage Kelter Kaffee Klatsch Kultur wurden 7 mal veranstaltet, von Februar bis Mai und von Oktober bis Dezember. In der Sommerpause gab es ein Sommerfest im Garten des evangelischen Gemeindehauses. Programmpunkte waren unter anderem Tauchen, alte Getreidesorten und über Schokolade. Wer nicht selbst in die Kelter kommen konnte wurde selbstverständlich abgeholt.

Die Gruppe Pflegeheim hat 11 Kaffeenachmittage veranstaltet mit Kuchen und einem ansprechenden Programm sowie einem Sommerfest. Eine fester Bestandteil im Jahreskreis ist auch der Weihnachtsgottesdienst.

Eine schöne Aufgabe in der Nachbarschaftshilfe ist der Besuchsdienst. Mit einem kleinen Blumengruß wurden bei 41 Mitgliedern bei runden und halbrunden Geburtstagen ab 75 Jahren und ab 90 Jahren jährlich Besuche gemacht. Es werden jedes Jahr mehr. Durch diese Besuche bei einem schönen Anlass möchten wir den Kontakt zu unseren Mitgliedern halten und sie nach eventuellen Problemen fragen und in unserem Rahmen, wenn nötig, Hilfsangebote machen. Auch können wir auf unsere Seniorennachmittage hinweisen.

Die Hilfe in den Haushalten unsere erste und wichtige Aufgabe wird immer Umfangreicher. Wir waren wir in 106 Haushalten tätig. Dies bewältigten 33 Mitarbeiter, in 7 977 Stunden. Die Abrechnung der Leistungen erfolgte als reine Nachbarschaftshilfeleistung oder aber über die Pflegeversicherung. Auch in der Familienhilfe sind wir tätig. Auf Rezept kommen wir in die Haushalte, wenn die Mutter krankheitsbedingt ausfällt. Der Gesetzgeber möchte hier keine ehrenamtliche Arbeit mehr, die Helferinnen haben alle einen Arbeitsvertrag auf der Grundlage des Tarifvertrages. So ist die administrative Arbeit sehr stark angestiegen. Auch die Dokumentation der Leistungen in den Haushalten nimmt immer größeren Raum ein. Als Nachbarschaftshilfe können wir aber diese Zeit ausgleichen. Wir haben Zeit für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger für Gespräche und deren Sorgen und Nöte. Ansprechpartnerin ist Frau Silvia Kutzias.

Unsere zwei Autos sind sehr gut nachgefragt für die Fahrten zum Arzt, ins Krankenhaus oder aber auch zum Kaffee Vergissmeinnicht. Ansprechpartnerin ist Frau Silvia Kutzias.

Bei den Wahlen wurde die stv. Vorsitzende Frau Ursula Oestergaard einstimmig auf weitere 3 Jahre gewählt. Auch der Ausschuss mit Frau Frese, Frau Hutt, Frau Kutzias, Frau Heymann, Frau Förster und Frau Köngeter wurde einstimmig auf 3 Jahre gewählt.

Das neue Büro Kronenbergele 3 in Winterbach wird sehr gut angenommen. Öffnungszeiten sind Mo/Mi/Fr jeweils von 14-16 Uhr. Danke hierfür an den Gemeinderat und Herrn Bürgermeister Müller für die Vermietung.

Der Vorsitzende Ulrich Wallkamm bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit. Ohne sie und ihren Einsatz könnte die Nachbarschaftshilfe nicht existieren. Weiter versprach er auch weiterhin für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, unsere Nachbarn da zu sein, wenn sie Hilfe benötigen.



Unsere Geschäftsstelle ist eröffnet

Unsere Geschäftsstelle im Zentrum von Winterbach wird gut angenommen.

Immer montags und mittwochs von 14:00 - 16:00 Uhr und freitags von 9:00 - 11:00 Uhr sind wir am Kronenbergele 3 für Sie da und freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

TERMINE


Öffnungszeiten



Unser Büro

Kronenbergele 3
73650 Winterbach
Telefon: 07181 9695130

Öffnungszeiten

Büro:
Mo & Mi 14:00 - 16:00 Uhr
Fr 9:00 - 11:00 Uhr
 
Klamottenlädle:
Mi 15:00 - 18:30 Uhr