Die Nachbarschaftshilfe

Aufgaben & Zweck

Hilfe für alle Hilfesuchende

Der Verein führt den Namen „Nachbarschaftshilfe Winterbach e.V.“ und hat seinen Sitz in Winterbach. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

  1. Der Verein gliedert sich unter anderem in folgende Teilbereiche: Häusliche Pflege, Lädle, Senioren-Nachmittage, Besuchsdienst Pflegeheim.
  2. Zweck des Vereins ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die unter § 1.1 benannten Aufgaben, insbesondere durch Hilfe in der häuslichen Betreuung von alten, behinderten, kranken oder alleinstehenden Personen im Sinne des § 53, Abs. 1 AO.
  3. Die Hilfe wird ohne Rücksicht auf Konfession, Nationalität und wirtschaftliche Lage des Hilfesuchenden gewährt.
Ansprechpartner

Ansprechpartner

Wir sind für Sie da!

Ulrich Wallkamm
1. Vorsitzender
 

Ulrich Wallkamm

E-Mail
07181 9695130

Ursula Oestergaard
Stellvertretende Vorsitzende
 

Ursula Oestergaard

E-Mail
07181 9695130

Silvia Kutzias
Einsatzleitung
"Hilfe und Pflege im Haus"

Silvia Kutzias

E-Mail
07181 9695130

Judith Hutt
Stellv. Einsatzleitung
"Hilfe und Pflege im Haus"

Judith Hutt

 
07181 9695130

Beate Förster
Kelter-Kaffee-Klatsch-Kultur
 

Beate Förster

07181 9695130

Isolde Köngeter
Besuchsdienst Geburtstage
 

Isolde Köngeter

07181 9695130

Irene Heymann
Besuchsdienst im Pflegeheim
 

Irene Heymann

07181 9695130

Marianne Frese
Leitung Klamottenlädle
 

Marianne Frese

07181 9695130

Silvia Bückle
Büro / Rechnungswesen
 

Silvia Bückle

07181 9695130

Besuchsdienst

Besuchsdienst

Eine schöne Aufgabe in der Nachbarschaftshilfe ist der Besuchsdienst. Mit einem kleinen Blumengruß werden bei unseren Mitgliedern bei runden und halbrunden Geburtstagen ab 75 Jahren und ab 90 Jahren jährlich Besuche gemacht.

Durch diese Besuche bei einem schönen Anlass möchten wir den Kontakt zu unseren Mitgliedern pflegen und sie nach eventuellen Problemen fragen und in unserem Rahmen, wenn nötig, Hilfsangebote machen. Auch können wir auf unsere Seniorennachmittage hinweisen.

Mitglied werden

Machen Sie mit!

Der Verein für Nachbarschaftshilfe Winterbach e.V. setzt sich seit über 40 Jahren als freiwilliger sozialer Dienst für die Mitmenschen in Winterbach, Engelberg und Manolzweiler ein. Alle engagierten Frauen und Männer - ungefähr 75 Helfer - leisten ihre Arbeit als Ehrenamtliche!

Täglich helfen in aller Stille Nachbarn ihren Nachbarn aus. Unser individueller Lebensstil bringt es aber mit sich, dass Hilfsbereite und Hilfsbedürftige zu selten voneinander wissen. Wie erfahren wir von der Familie in Not? Vom kranken Nachbarn ein paar Straßen weiter?G ut, dass es die organisierte Nachbarschaftshilfe gibt. Auch in Winterbach. Wir helfen über alle konfessionellen, sozialen und wirtschaftlichen Grenzen hinweg.

Machen Sie mit!

Engagieren Sie sich bei der Nachbarschaftshilfe Winterbach e.V. Zum Beispiel bei der Hilfe und Pflege zu Hause, beim Senioren-Nachmittag, im Klamottenlädle oder beim Besuchsdienst im Pflegeheim.

Mitgliedschaft

Egal ob als aktives oder passives Mitglied, Sie sind immer bei uns herzlich willkommen. Mit einem Jahresbeitrag von 15,- Euro unterstützen Sie uns in unserer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Wir freuen uns auf Sie.

Selbstverständlich nehmen wir auch gerne Spenden entgegen.

Unsere Spendenkonto:
Winterbacher Bank (BLZ 600 694 62)
IBAN: DE57 6006 9462 0012 9000 01
BIC: GENODES1WBB

Wir danken für Ihre Unterstützung!

Gründung

4. November 1976

Mitte der 70iger Jahre wurde landauf landab darüber nachgedacht, wie den Mitmenschen geholfen werden konnte. Es zeigte sich immer mehr, dass die älteren Mitbewohner alleine lebten. Die Familie, in der Eltern und Kinder zusammen lebten existierte in unserer modernen Gesellschaft nicht mehr. Es mussten deshalb neue Strukturen gefunden werden.

In Winterbach war die treibende Kraft Frau Martha Speidel. Sie hat Frauen um sich geschart, die ebenfalls erkannt hatten, dass hier dringend Handlungsbedarf bestand. Man wusste aber nicht wie man eine solche Nachbarschaftshilfe organisieren sollte. Frau Speidel hat deshalb eine Referentin vom Oberkirchenrat organisiert. Sie hat berichtet, wie denn eine solche Nachbarschaftshilfe zu gründen und zu führen ist. Dann hat man sich damals an die ev. Kirche gewandt, um einen Träger für diese Idee Nachbarschaftshilfe zu finden. Der damalige Pfarrer und der Kirchengemeinderat waren von der Idee sehr angetan und haben zugestimmt.

1982

Schon 1982 ein beliebter Programmpunkt: "Der Kaffeenachmittag"

Leider ist aufgrund eines neudeutsch gesagt „ Kommunikationsproblemes“ diese Zustimmung bei den Damen der Nachbarschaftshilfe nicht angekommen. Man hat deshalb eine Nachbarschaftshilfe Winterbach e. V., also als eingetragenen Verein gegründet.

Die Gründungsmitglieder waren:
Bürgermeister Erich Hinderer, Uta Raach, Dr. Elisabeth Häcker-Strobusch, Martha Speidel, Ingeborg Beaa, Hermann Wild, Ute Rapp, Gundula Bloss, Werner Bloss, Kurt Schwarzmaier

Der damalige Bürgermeister Herr Hinderer war sehr angetan von dem Gedanken eine Nachbarschaftshilfe zu gründen, da er auch das Leid in vielen Familien kannte und wusste, dass Hilfe oft dringend erforderlich war. Er stand mit Rat und tat zur Seite. So wurde er auch als Schirmherr benannt.

Jetzt war der Verein gegründet. Nun musste man aber in medias res gehen, und die Hilfe in den Haushalten beginnen. Hier war wieder Frau Martha Speidel die Initiatorin. Sie hat Frau Bloss beim Einkaufen darauf angesprochen, dass in einer Familie Hilfe dringend notwendig sei. Frau Bloss hat dann eine Helferin gesucht und gefunden, somit war der 1. Einsatz im häuslichen Bereich gemacht. Dann kamen langsam immer mehr Haushalte dazu, und Frau Bloss war dann automatisch die Einsatzleiterin. Tante Martha, Frau Speidel, hatte ihr gesagt, sie könne das sehr gut machen und so hatte sie diese Aufgabe erhalten, die sie viele Jahre bis 1993 sehr gut und mit viel Engagement meisterte.

Unser Büro

Kronenbergele 3
73650 Winterbach
Telefon: 07181 9695130

Öffnungszeiten

Büro:
Mo, Mi, Fr 14:00 - 16:00 Uhr
 
Klamottenlädle:
Mi 15:00 - 18:30 Uhr